Hausratsversicherung

Das Portal rund um die Hausratversicherung - Tests - Infos und Tarifvergleiche

Grundlagen

An dieser Stelle beschreiben wir die Grundlagen sowie das Basiswissen zum Thema Hausratversicherung. Was genau versichert ist und wie man abgesichert wird.

Die Grundlagen einer Hausratversicherung

Mit einer Hausratsversicherung kann das Hab und Gut und alles, was einem lieb und teuer ist, gegen Schäden abgesichert werden. Blitzschlag, ein Feuerschaden sowie Wasserschäden sind nur einige Möglichkeiten eines gravierenden Schadens des Inventars. Eine Hausratsversicherung sollte den Wert des Inventars – zusammengefasst sind das die gesamten beweglichen Gegenstände, die zur Wohnungseinrichtung gehören, bzw. in der Wohnung gelagert werden und auch Einbauten, die sich in einem anderen Gebäude wieder aufbauen lassen würden -  ausreichend versichern.

Um den richtigen Versicherungsumfang zu finden und dies zudem zu einem günstigen Preis, finden Sie hier einige Tipps. Ausserdem bieten wir Ihnen einen online Versicherungsvergleich zahlreicher Anbieter von Hausratversicherungen.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich

Die Überversicherung verspricht nicht mehr Geld im Schadenfalle

Ein Vorteil bei einer eventuellen Überversicherung besteht für den Versicherten in der Regel nicht, denn selbst im Schadenfalle bekommt man nur das ausgezahlt, was der beschädigte oder zerstörte Hausrat tatsächlich wert ist, also bei einer Neuanschaffung kosten würde. Die vereinbarte Versicherungssumme muss dabei noch lange nicht erreicht werden und das selbst bei einem Totalschaden nicht. Dafür zahlt der Versicherungsnehmer höhere Beiträge als bei einer Versicherung mit einer passenden Versicherungssumme. Die Unterversicherung dagegen kann zu erheblichen finanziellen Belastungen führen. Im Schadensfalle wird hier nämlich nur soweit geleistet, wie an Versicherungssumme vereinbart wurde und das kann durchaus lediglich ein Bruchteil des tatsächlichen Wertes sein. So gestaltet sich die Neuanschaffung aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel denkbar schwierig. Die Versicherungssumme als Grundlage der Hausratversicherung sollte daher beim Vertragsabschluss genauestens geprüft werden. Schließlich soll die Versicherung im Schadenfalle unterstützen und nicht noch mehr belasten.

Der Hausrat muss sich nicht zwangsläufig im Haushalt befinden

Dabei darf man den Begriff Hausrat nicht so eng sehen, dass die versicherten Gegenstände tatsächlich im Haushalt untergebracht sein müssen. Manches ist ebenfalls im Auto, im Wohnmobil, in Ferienwohnungen, in Hotelzimmern und auf der Straße beim Gebrauch – Fahrräder – in die Versicherung eingeschlossen. Ganz wichtig sind zudem Bargeld und Wertgegenstände, die gleichfalls zum Hausrat zählen.

All jenes lässt sich über eine Hausratversicherung versichern



Die Versicherungssumme der Hausratversicherung sollte dabei den tatsächlichen Wert des Hausrats umfassen. Der tatsächliche Wert entspricht dem Wiederbeschaffungswert. Liegt sie darunter, spricht man von Unterversicherung. Übersteigt sie den Wert, liegt eine Überversicherung vor. Dabei ist die Unterversicherung wesentlich häufiger anzutreffen. Beides aber bringt dem Versicherungsnehmer Nachteile.

Definition

Der Hausrat ist alles, was sich an Einrichtung und Gebrauchsgegenständen in einem Haushalt befindet. Stellenweise gehören weiterhin Nahrungs- und Genussmittel dazu. Geht es allerdings um die Hausratversicherung, sind lediglich die beiden erstgenannten Dinge abgesichert, soweit sie beweglich sind. Das heißt, von einem Ort zum anderen etwa durch Ab- und Wiederaufbau verbracht werden können. Beispielsweise sind begehbare Kleiderschränke, die fester Bestandteil des Gebäudes sind nicht über die Hausratversicherung abgesichert, wohl aber die daran befindliche Kleidung, da sie an einen Ort mitgenommen werden kann.